Leider hat uns das schlechte Wetter verfolgt und es hat im Grand Canyon geregnet. Zudem war es bewölkt und man konnte nicht weit in den Canyon sehen. Total blöd, wenn man einfach vor einer Nebeldecke steht und überhaupt nichts sieht! Deswegen sind wir weiter gefahren und hatten auf dem Weg etwas mehr Glück! Ich habe versucht ein paar Bilder zu machen, auf denen man etwas mehr vom Canyon sieht. Aber durch das sehr schlechte Wetter haben wir uns nicht sehr lange dort aufgehalten und es sind auch wenige gute Bilder geworden. Das Wetter wurde im Park aber nicht wirklich besser und auf unserem Weg nach Flagstaff hat es durchgehend geregnet. Das Beitragsbild mit unseren Regenjacken zeigt am besten, wie das Wetter größtenteils war 😉 .

Am nächsten Tag, nach einer Übernachtung in Flagstaff, sind wir zum Antelope Canyon gefahren. Ein Tipp unserer airbnb Gastgeberin. Das Gebiet liegt im Indianer Reservat und man kann nur mit Führungen zu dem Canyon kommen. Führungen gibt es unterschiedliche, die Preise sind aber bei allen sehr hoch 😉 . Ob es sich lohnt oder nicht muss wohl jeder für sich entscheiden. Auf den Bildern könnt ihr vielleicht erahnen wie es dort aussieht und was euch erwartet 😉 . Was uns aber sofort negativ aufgefallen ist, dass es zu viele Touristen zur gleichen Zeit sind, dadurch hat man zu wenig Zeit um in Ruhe Fotos zu machen oder es steht immer jemand im Bild. Außerdem sind die Lichtverhältnisse für die meisten Kameras sehr schlecht und man braucht wirklich etwas Zeit für das perfekte Bild. Achja, wir haben vorher noch eine kleine Showeinlage eines Indianers erhalten, die wirklich gut war! 🙂

Habt ihr in den Felsformationen berühmte Persönlichkeiten, Tiere oder andere Dinge gesehen? Unser Tourguide hat einiges in den Felsen gesehen, was wir nicht immer sofort erkannt haben. Aber das liegt wohl daran, dass er dort schon hunderte Male durchgegangen ist oder vielleicht auch an etwas anderem 😛 .

Danach sind wir Richtung Albuquerque gefahren. Auf dem Weg dorthin gab es noch ein paar schöne Gegenden und unglaubliche Felsformationen. Es ist schon beeindruckend, wie sich die Gegenden von Bundesstaat zu Bundesstaat ändern. Wir haben eine lange Fahrt hinter uns und sind echt geschafft, aber wir haben an der Westküste auch noch einiges vor 😉 .