Von Chicago haben wir uns auf den Weg nach Kanada gemacht, um nicht komplett durchfahren zu müssen, haben wir zwei Zwischenstopps mit eingebaut: Cleveland und Buffalo. Wir sind durch beide Städte durchgefahren und haben versucht einen ersten Eindruck zu erhalten. Leider ist uns bei beiden Städten nicht sehr viel positives aufgefallen und wir sind nach jeweils einer Nacht schnell weiter gefahren. Wir waren alle drei echt fröhlich als wir diese Städte verlassen haben. Nicht zu empfehlen. 😀

Bevor wir Buffalo verlassen, haben wir den Wagen noch getankt und gewaschen. Nach ein paar Kilometer Fahrt sind wir über die Stadt „Hamburg“ gestolpert. Dort gab es erstmal „Selfie-Time“. Jeder hat ein paar Bilder geschossen und so ist auch das Anzeigebild entstanden! Wir wurden von den Anwohnern ziemlich schräg angeschaut, aber das war uns egal. 😀

An den Niagarafällen angekommen gibt es die amerikanische und kanadische Seite. Wir haben uns zuerst die amerikanische Seite angeschaut, diese war nicht so beeindruckend wie gedacht. Auf der anderen Seite hat man einen deutlich besseren Blick über die gesamten Wasserfälle und die wirklich hässlichen Gebäude von der kanadischen Seite versperren einem nicht den Blick. Da haben die Kanadier mehr Glück gehabt! Falls ihr nur Zeit für eine Seite habt, solltet ihr die kanadische wählen. 😉