Diesmal hatten wir uns für einen Stopp in Savannah entschieden. Den Tipp hatten wir von einem unserer AirBnB-Hosts aus Kerikeri in Neuseeland bekommen. Die kleine Stadt in der Nähe des Atlantiks versprüht dabei eine besondere Atmosphäre. Als definitiv einer der schönsten Kleinstädte die wir bis dahin gesehen habe, überzeugte uns die Stadt mit 24 kleinen sehr schön gestalteten Parks und den etwas älteren Gebäuden. Alles hat seinen Platz und ist gut aufeinander abgestimmt. Dabei hat man natürlich auch gemerkt, dass die Stadt definitiv auf Tourismus ausgelegt ist. Überall sind kleine Touristengruppen zu sehen. Nicht ohne Grund wurden mehrere bekannte Szenen aus Forrest Gump in Savannah gedreht!

Da wir extrem heißes Wetter hatten, haben wir Abends einen kleinen Abstecher zum Strand gemacht. Als die Sonne dann irgendwann untergegangen war, regelten sich die Temperatur bei angenehmen 30 Grad ein und der etwas kühlere Atlantik verhalf dann zusätzlich für ein wenig Erfrischung. Gleichzeitig konnten wir einen sehr schönen Sonnenuntergang beobachten!