Grundsätzliche Informationen

Das Land der Schafe (ca. 35 Millionen Schafe auf 4,5 Millionen Einwohner), der Hobbits (Herr der Ringe Drehort, da eine der wundervollsten Landschaften der Welt) und das Land der Kiwis (Nationalsymbol der Neuseeländer) ist unsere zweite Station auf der Reise. Sogar hier ist das Staatsoberhaupt die Majestät Königin Elizabeth II., Königin von Neuseeland, erkennt man auch an der Flagge von Neuseeland. Die Königin wird vertreten durch den Generalgouverneur von Neuseeland. Obwohl es damals eine britische Kolonie war, ist es heutzutage ein eigenständiges Land mit eigenen Einreisebestimmungen.

Einreisebestimmungen

Auf alle Fälle sollte man ein Reisepass mitführen, da ein Personalausweis nicht genügt. Dieser muss auch einen Monat über dem vorgesehenen Aufenthalt hinaus gültig sein (Quelle: Auswärtiges Amt).

Visum

Für einen Aufenthalt bis zu drei Monaten als Touristen braucht man kein besonderes Visum. Man erhält bei der Einreise eine dementsprechende Einreiseerlaubnis, dafür sollte man einFlugticket für einen Rück- oder Weiterflug vorlegen und ausreichende finanzielle Mittel nachweisen können. Dies kommt bei uns auch in Frage, da wir uns unter drei Monaten in Neuseeland aufhalten und einen Weiterflug nach Nadi besitzen.
Falls ihr euch länger in Neuseeland aufhalten wollt, braucht ihr ein gesondertes Visum (Informationen). Achtet zudem auf die Zollvorschriften, da in Neuseeland strenge Vorgaben bei der Einfuhr von gewissen Gütern besteht (aktuelle Vorschriften).

Impfungen

Es werden die Standardimpfungen nach Robert Koch Institut (Impfkalender) empfohlen. Beachtet, dass ihr für die Hepatitis A und B Impfung genügend Zeit einplant.

Mobiles Internet / Mobilfunk

Auch wenn Neuseeland ein kleineres Land ist als Australien, ist nicht überall eine Mobilfunkverbindung möglich. So gibt es verschiedene Gegend wo gar kein Empfang möglich ist, in manchen Regionen reine Sprachverbindungen. In den urbanisierten Regionen der Inseln gibt es allerdings auch Datenverbindungen, die zumindest für das Meiste vollkommen ausreichen. Da die Versorgung mit WLAN auf dem Land nicht weit verbreitet ist, haben wir uns für einen reinen Datentarif entschieden. Zwar gibt es ab und zu WLAN in den Städten, das ist aber nicht immer garantiert. Bei der Wahl mit dem Datentarif haben wir uns für Spark entschieden, im Prinzip die Telekom Neuseelands. Eine gute Abdeckung ist meist vorhanden. Allerdings muss man gute 20-25$ für eine Datenverbindung mit knapp 1 GB Datenvolumen einplanen. Zusätzlich benutzt Spark auf dem Land eine etwas eigenwillige Frequenz – stellt also sicher, dass ihr ein passendes Gerät habt!

Einkaufen in Neuseeland

Wie auch in Australien sind die Öffnungszeiten ein wenig anders als in Deutschland. Sonntags kann man auch in Neuseeland ganz entspannt einkaufen gehen. Allerdings ist Neuseeland noch einmal teurer als Australien und es gibt kein Aldi. Zurückgreifen kann man allerdings auf Cooldown (Woolworth). Um ein wenig Geld zu sparen, sollte man auf die Sonderangebote achten.

Autofahren

Autofahren ist in Neuseeland noch einmal um einiges gefährlicher als in Australien. Die Straßen sind meist in keinem super Zustand und die Autofahrer sind meist recht aggressiv unterwegs. Wir hatten uns ja für einen El Cheapo von Juicy entschieden, was wahrscheinlich keine schlechte Idee war. Denn bei vielen Straßen handelt es sich nur um Gravel Roads, also eher unbefestigte Straßen. Da kommen schnell mal einige Beulen in den Wagen oder Windschutzscheiben bekommen Risse – da hilft eine Versicherung ohne Selbstbehalt definitiv! Tanken ist ebenfalls teurer, dafür gibt es bei der Wahl des Kraftstoffes weniger Auswahl – sowas wie E10 gibt es in Australien nicht.