Es gibt die bekannten Webseiten, auf denen man gute und günstige Flugpreise finden kann. Fakt ist allerdings auch, dass diese Preise häufig nicht der Realität entsprechen. Manchmal sind zusätzliche Kosten nicht klar dargestellt oder der Umfang der Buchung nicht vollständig. So kann es bei Flügen außerhalb der EU dazu kommen, dass Gepäck nicht dabei ist und man teure Nachbuchungen dann vor Ort durchführen muss. Sollte also eine Buchung bei einem der Flugsuchseiten angedacht sein, definitiv prüfen, welches Flugpaket man bekommt. Häufig ist ein Blick auf der Webseite der jeweiligen Fluganbieter auch nicht verkehrt. Hier werden die Kosten, zumindest in unseren Buchungsvorgängen, immer sehr transparent dargestellt. Wir haben uns nun für folgende Flugrouten und Fluglinien entschieden. Für euch zur Hilfe haben wir gleich beschrieben, wo wir gebucht haben.

Hamburg nach Sydney

britishairways_logo

Wir haben uns für einen Flug mit British Airways entschieden. So kann man eigentlich mit allen größeren Airlines “irgendwie” nach “Down under” kommen, allerdings war es zum Buchungszeitpunkt (kurz nach Weihnachten / kurz vor Silvester) die günstigste Option. Ihr müsst bei einem One Way-Ticket mit ein wenig mehr Geld rechnen. Je nach Zeitpunkt kann auch Etihad (mit Airberlin) oder Emirates günstiger sein. Die bekanntesten Routen gehen…

  • … mit British Airways von Hamburg nach London, anschließend nach Singapure und dann direkt nach Sydney.
  • … mit Emirates von Hamburg nach Dubai und anschließend direkt nach Sydney.
  • … mit Airberlin von Hamburg nach Düsseldorf, dann nach Abu Dhabi und anschließend nach Sydney.

Zumindest von Hamburg ist der angenehmste Flug mit Emirates – mit dem gewissen Kleingeld. Es kann sein, dass die Preise, je nachdem von wo ihr losfliegen wollt, höher oder niedriger sind. Für Emirates ist Hamburg der Drehpunkt, für Etihad Düsseldorf und für British Airways London. Neben den Anbieter gibt es aber natürlich noch einige Anbieter, z.B. chinesische, koreanische, thailändische etc. – von wo diese Airlines abfliegen, die Preise und zum Beispiel auch die Zwischenzeiten sind unbedingt zu überprüfen. Es mag sein, dass ein Flug mit einer chinesischen Airline günstig ist, ihr dann aber anstatt 25 Stunden eher 35 Stunden unterwegs seit.

Buchung ging direkt über die Webseite der British Airways. Rechtzeitige Buchung ist hier angesagt, die Plätze sind recht schnell weg. Der Flug (BA-15) wird täglich durchgeführt!

Sydney nach Cairns

jetstar_logo

Für unseren zweiten Flug haben wir Jetstar ausgewählt. Es gibt in Australien auch nicht so viele Direktverbindungen von Sydney nach Cairns. Die bekanntesten Airlines sind Qantas, Virgin Airlines und Jetstar. Nun bietet Qantas sicherlich den meisten Komfort, Virgin sollte da ähnlich gut sein, aber so richtig günstig sind die Flüge nicht. Jetstar bietet da mit der richtigen Buchung den besten Preis.

Bei der Buchung über der Webseite von Jetstar sind folgende Dinge zu beachten:

  • Buchung der Sitzplätze für 5$ p.P. – es gibt keine Sitzplatzauswahl bei Jetstar, sofern ihr diese nicht vorher bucht! Das bedeutet beim Einchecken, sollte man z.B. zu zweit fliegen, man ggf. den ganzen Flug über getrennt sitzt.
  • Gepäck muss zusätzlich bezahlt werden! Wenn mit Gepäck gereist werden soll, muss ca. 20$ p.P. miteinberechnet werden. Auch hier lohnt sich die frühzeitige Buchung, da beim Check-In Aufpreis bezahlt werden muss.
  • Bezahlung mit der Kreditkarte kostet pro Person bei innländischen Flügen 8,50$ zusätzlich.

Wenn Ihr über eine vernünftige Kreditkarte verfügt, solltet ihr den Preis in AUD zahlen und nicht in Euro. Der Umrechnungskurs von Jetstar ist “unverschämt”. Gebucht haben wir direkt über die Seite von Jetstar.

Melbourne nach Christchurch

jetstar_logo

Von Melbourne nach Christchurch gibt es nicht mehr so viele Direktverbindungen. Am einfachsten ist ein Direktflug mit Jetstar. Air New Zealand bietet auch Direktflüge. Viele andere Verbindungen gehen grundsätzlich nur über Sydney.

Es muss außerdem mit ähnlichen Aufpreisen wie bei einem Flug von Sydney nach Cairns gerechnet werden. Die Gebühren sind allerdings bei internationalen Flügen bei Jetstar höher als bei inländischen Flügen.

Auckland nach Nadi

AirNZ_logo

Um auf den Fidschis zu landen gibt es nicht viele Möglichkeiten. So kann man mit Air New Zealand und Fiji Airways direkt fliegen, mit anderen Airlines nur über Sydney, Hong Kong oder ähnlich. Das macht natürlich nicht viel Sinn, deswegen haben wir uns für den günstigeren Tarif von Air New Zealand entschieden. Es gibt zwar kein Essen, aber bei ca. 3 Stunden Flugzeit ist das zu verschmerzen. Die Buchung ging direkt über die Seite airnewzealand.com. Bezahlt haben wir in Euro. Angenehm ist, dass man Sofort Überweisung nutzen kann – und das ohne einen Aufpreis. Somit schlägt auch hier die Flugbetreiberseite die Angebote der Vermittler erneut.

Nadi nach Los Angeles

Fiji_Airways_logo

Der Flug von Nadi nach Los Angeles ist mit 10:25 Stunden recht lang. Und wie auch beim Hinflug auf die Fidschis hat man nicht so viele Direktflüge – eigentlich nur einen. Und der ist mit Fiji Airways. Billigste Variante ist die Gabelflugbuchung über airnewzealand.com mit Auckland nach Nadi. Alternative Route wäre z.B. mit United Airlines über Sydney – für das Dreifache des Gabelflugpreises.

Seattle nach Chicago

Alaska-Airlines_logo

Bei unserer weiteren Reiseplanung haben wir vorgesehen, von Seattle nach Chicago zu fliegen. Und tatsächlich das erste Mal haben wir ein Flug über eine Flugsuchseite gebucht. Und zwar haben wir uns bei expedia.de einen günstigen Flug mit Alasaka Airlines herausgesucht. Dieser Flug bietet zwar im Preis keine Gepäckmitnahme (muss als am Schalter gebucht werden), ist aber unterm Strich immer noch sehr günstig. Viele Alternativen gibt es auch hier nicht. Der Flug dauert auch nicht wirklich lange und die Flugzeiten sind gut.

Fort Lauderdale nach Hamburg

condor_logo

Irgendwann hat alles mal ein Ende. Und wenn man rechtzeitig zurück sein will, dann bucht man am besten auch rechtzeitig! Das haben wir nach einiger Recherche getan. Wir hatten in Florida kein festgelegten Flughafen, ab welchem wir wegfliegen wollten. Deswegen hatten wir für den Rückflug einige Optionen:

  • Icelandair
  • Norwegian
  • Condor
  • Air Berlin
  • Lufthansa und viele andere große Airlines

Bei unserer Suche ergab sich irgendwann, dass es keinen wirklich „günstigen“ Rückflug gibt, da wir ja nicht nur nach Oslo, Kopenhagen, Frankfurt, London, Reykjavik oder Düsseldorf wollten, sondern nach Hamburg. Am Ende blieben für unseren Flugzeitraum (welcher in Florida nicht unbedingt Hauptsaison ist) nur Condor und Norwegian über. Da Condor mit der Lufthansa kooperiert und wir somit eine Kombinationsbuchung durchführen konnten, haben wir einen entsprechenden Condorflug gebucht. Dieser startet ab Fort Lauderdale Abends gegen 21 Uhr und bringt und uns gegen Nachmittag nach Frankfurt. Dann nur noch ein paar Stunden und wir sind auch schon in Hamburg. Gebucht haben wir wieder direkt auf condor.de.